20

20 - Ein Projekt für Jafar Panahi und die Freiheit

Jafar Panahi wurde 1995 für seinen Film "Der weiße Ballon" in Cannes mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Im Jahr 2000 gewann er mit „Der Kreis“ den Goldenen Löwen in Venedig und erhielt 2006 für "Offside" den silbernen Bären in Berlin. In Dubai wurde sein Dok Film „This is not a Film“ 2011 als der beste Dokumentar Film im Asiatisch-Afrikanischen Raum geehrt. Zudem gewann er 2012 den Sacharow-Preis des Europa Parlaments für geistige Freiheit und erhielt 2013 auf der Berlinale den silbernen Bären für „Parde“.

Panahi wurde während der Protestbewegung nach den Präsidentschaftswahlen im Jahr 2009 zweimal verhaftet. Er wurde für einen Film, der nie gedreht worden ist, zu 6 Jahren Haft, 20 Jahren Arbeitsverbot, Ausreiseverbot und Verbot jeglicher Interviews mit in- und ausländischen Medien verurteilt. Bisher haben Zahlreiche Filmschaffende sich für seine Freilassung eingesetzt, so Michael Moore, Steven Spielberg, Robert Redford, Abbas Kiarostami und Juliette Binoche.

Der iranische Ausnahmemusiker und Komponist Mohammad Reza Mortazavi, der mit seinem einzigartigen Stil das internationale Publikum und die Medien weltweit begeistert, wurde für seine musikalischen Werke ebenfalls mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Die Nachricht über Panahis Verhaftung schockierte Mortazavi tief. Seine anfängliche Hilflosigkeit angesichts dieser grotesken Urteile überwand er mit seiner Kreativität. Er ist im Rhythmus Zuhause, so erspürte er die Herzschläge von Panahi im Gefängnis. Er fühlte was ein Künstler, der gehindert wird seiner Kreativität freien Lauf zu lassen, fühlt.

Um dem Ruf von Panahis Herz nach künstlerischer Freiheit durch sein Instrument Ausdruck und Nachdruck zu verleihen ließ er Panahis authentische Herzschläge, mit einem eigens aus den USA organisierten medizinischen Spezialzubehör, trotz vieler Hindernisse im Iran aufnehmen. Angeleitet durch den Herzrhythmus Panahis, zeichnete er die Ängste, Sorgen und Panahis Willen die Einschränkungen zu durchbrechen, mit seiner Musik nach. Er unterstützt das reale Herzklopfen Panahis in dem er darauf spielt, es begleitet, manchmal überholt und musikalisch die Farben seiner Momente ausmalt.

Dabei sagte er sich „jede Revolution kommt von Innen“.

Er spielt 20 Minuten für 20 Jahre Berufsverbot. Er gibt den Original Ton von Panahis Herzen unberührt wieder und schlägt 20 Minuten lang auf seinem Instrument, der „Tombak“, für die Freiheit des Künstlers und Entfesselung der kreativen Kräfte Panahis.

Mortazavi besteht darauf das einzig und allein Panahi im Mittelpunkt steht, er selbst möchte im Hintergrund bleiben. Es gelingt ihm jedoch nicht vollständig, sich erfolgreich hinter dem Herzklopfen Panahis zu verstecken. Er schmiegt sich wie Efeu um die Rhythmen des Herzens und bringt Panahis Geist und Seele mit den meisterhaften, mal langsamen und zarten, mal fieberhaft schnellen Tonfolgen in Bewegung. Damit bringt er das Innere der Zuhörerinnen und Zuhörer zum beben und lässt ihren Geist erwachen.

Das „Projekt – 20“ wurde von den beteiligten Künstlern komplett ehrenamtlich erarbeitet.

Credits

Artwork Logo: Acci Baba
Aufnahme, Mix & Mastering: Alexander Semrow, StudioX Berlin
Herzlichen Dank an alle, die an diesem Projekt mitgewirkt haben.

Follow / Spread

Jafar Panahi @ Facebook
Mohammad Reza Mortazavi @ Facebook
Moremo.de